Montag, 17. Januar 2011

HochwasserTouris in Regensburg

An dieser Stelle ein paar Gedanken:

Es ist schon unglaublich dass manche Leute sogar "Sonntagsausflüge" mit ihren Familien zu den Hochwasser-Brennpunkten unternehmen.

Als ich neulich mit dem Bus unterwegs war, steckte ich ca. 15 Minuten(!) fest, da der Bus aufgrund der Hochwasser Touristen nich mehr weiterfahren konnte.

Da stellt(e) sich mir die Frage:
Wer braucht da in Regensburg schon noch Sehenswürdigkeiten oder Kultur, wenn wir doch das Hochwasser haben?!

Wir müssen zusehen + versuchen die Lage zu ändern und uns nicht darüber erfreuen, dass diverse Kontinente, Länder oder Städte untergehen...

Danke, manulo(;

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen